Meine Beinverlängerung - Adi's OP
   
 
  Home
  News
  That's me
  Beinverlängerung
  Beinverlängerung2
  Entfernungs-OP
  Fotos/Pictures
  Das Verfahren
  Fragen & Tipps
  English
  Verlängerer
  => Adi's OP
  => Nadine's OP
  => Christians OP
  Pro / Contra
  Gästebuch
  Forum
  KONTAKT
  Umfrage
  Links
  Statistik
  Impressum

Hier erfahrt ihr alles über Adrians Beinverlängerung:




Adrian ist 21 Jahre alt . Für seinen Traum - eine Beinverlängerung- hat er sich im Jahre 2006 entschieden.
Adrian wurde im Juli 2007 zum ersten Mal am linken Ober- und Unterschenkel von Dr. Thaller in München operiert. In beide Knochen wurde ihm ein vollimplantierbarer Fitbone-Marknagel eingesetzt.  3 Monate lang hat er sein linkes Bein um insgesamt 14 cm verlängert. 8 Monate ist er auf Krücken gegangen. Für sein rechtes Bein bekam er in dieser Phase eine Schuherhöhung, die sozusagen kontinuierlich mitwuchs.

Am 05. Mai 2008 war es dann soweit: die Operation für das rechte Bein stand an. Adrian verbrachte wieder 10 Tage im Krankenhaus. Seine bisher dritte OP am Bein. 9 Stunden wurde er operiert.

Um die errechnete Größe von 1,60 m zu erreichen wird Adrian insgesamt mindestens fünf Mal operiert werden. Vollkommen abgeschlossen wird die Beinverlängerung voraussichtlich 2010 sein. 

Damit ihr hautnah miterleben könnt, wie es Adrian während seiner Verlängerung geht, hat er Tagebuch geführt und wird dieses in wenigen Tagen hier veröffentlichen!


Der Bericht:

4.5
Ab ins Krankenhaus. Erstmal die formellen Dinge erledigen wie z.B. Anmeldung, Essen aussuchen für die erste Woche, Zimmer beziehen. Hab ein Einzelzimmer das freut mich sehr. Keine lästigen Nasenoperationen die mich dann in Stereo vollschnarchen.
Dann kann das Warten erst einmal beginnen auf Herrn Dr.Thaller und den Anästhesisten.
Mit dem Anästhesisten erstmal noch mal die Risiken, Allergien und Narkoseart durchgegangen. Ich kriege zum Glück keine Gasnarkose davon hab ich bei der ersten Operation sehr gespuckt.
Mit Herrn Thaller kurz noch mal die OP durchgegangen diesmal wird es nicht ganz 10 Stunden dauern wie beim ersten Bein. 7 Stunden sind erstmal eingeplant aber man weiß ja nie.
Nun bin ich auf mich allein gestellt.
So, die Aufregung steigt...weiter Warten auf das Abendessen und dann ab ins Bettle obwohl ich sicher eh nicht schlafen kann vor Aufregung.... um 8 uhr morgens geht’s dann los....die Details von wegen in OP geschoben werden usw. hat ja Laura schon geschildert...
5.5
Op und danach werde ich nicht in der Lage sein irgendwas zu machen...:)
9 Stunden hat er an mir rumgeschnippelt
War natürlich nicht so gut drauf danach und hatte Schmerzen und wollte nur noch schlafen. 
6.5.
Heute geht’s mir noch schlechter als gestern da gestern noch die Narkosemittel ein wenig gewirkt hatten. Ich habe sehr starke Schmerzen und mein Kreislauf ist im Keller. Dazu kommt noch diese große Übelkeit. Kann kein Essen bei mir behalten und mein Bein tut weh. Die Wundschläuche stören extrem wenn ich mich mal auf die Seite drehen will. 
7.5
So nach einer fast schlaflosen Nacht wegen Schmerzen kommen heute endlich die Wundschläuche heraus was sehr weh tut aber Herr Thaller hat das sehr gut gemacht sodass es nur ein kurzer Schmerz war. Von den 3 Drenagen hat er aber heute nur 1 gezogen da die anderen Wunden noch geblutet haben. Die anderen sind dann morgen dran.
Heute durfte ich mich sogar das erste Mal aufsetzen und an die Bettkante stehen was aber keine so gute Idee war da mein Kreislauf sofort gestreikt hat und mir total schwindelig wurde.
Konnte immer noch das meiste von meinem Essen nicht bei mir behalten da mir noch übel war.
Die Schmerzen wurden etwas besser.
8.5
Wieder fast nichts geschlafen da auch jede Nacht bis zum 7. Tag die Nachtschwester um 24 Uhr ins Zimmer kommt und noch mal ein Tropf dranhängt der dann erstmal durchlaufen muss.
Da mir immer noch sehr übel war bekam ich jetzt ein Zäpfchen zur Nacht. Danach klappte endlich auch das Essen wieder obwohl das Krankenhausessen ja nicht so der Hit ist.
Die Bandage kam heute weg und somit konnte ich zum ersten Mal mein gerades Bein begutachten das noch ganz schön blaub und gelb gefärbt war. Dick geschwollen war es auch sehr.
Die Krankengymnastik kam heute das erste Mal mit Lymphdrainage was mir sehr gut tat da die Schwellungen ein wenig zurück gingen.
9.5
Endlich geht’s mir wieder einigermaßen gut. Hab das Essen alles drin behalten, die Schwellungen gehen zurück und so langsam klappt das auch richtig mit dem aufstehen und so....Bin sogar die ersten Schritte heute gelaufen...tut noch richtig weh und ist sehr schwer und dauert ewig einen Schritt zu machen aber ich freu mich endlich wieder bisschen mobil zu sein. Meistens aber nehm ich sowieso den Rollstuhl und lass mich von meiner Famile oder meinen Freunden rumfahren das ist einfacher 
10.5-15.5
Die Tage fasse ich zusammen da hier eigentlich nichts mehr Spannendes passiert.
Ich lungere den ganzen Tag mit Schmerzen im Bett herum,  3 mal am Tag kommt die Motorschiene an mein Bein das die Beweglichkeit erhalten bleibt.
Krankengymnastik und Visite von Dr.Thaller und Prof. Baumgart sind auch eine nette Abwechslung .
24.5.
So fast 20 Tage nach der OP gehts mir nicht so besonders hab sehr starke Schmerzen und kann mein Bein fast gar nicht bewegen ohne Schmerzen zu haben und das verlängern tut auch weh. Das war bei meinem ersten Bein nicht so. Hab auch gleich mit Herrn Dr. Thaller geredet und ich soll erst ein mal mit verlängern 3 Tage aufhören und wenn es dann immer noch weh tut, gleich in die Praxis kommen am Dienstag um nachzuschauen was los ist. Denn das ist eigentlich nicht normal das es so weh tut. Mal schaun, ich halte euch auf dem Laufenden
26.5.
Bin gestern Morgen aufgewacht und konnte mein Bein fast nicht mehr  
bewegen vor Schmerzen. Es war wie wenn mir die Laura mit nem Messer  
immer ins Bein sticht und immer an der selben Stelle:). (Kommentar von Laura: Tztz Adi, auf welche Gedanken kommst du *grins*) Hab fast geheult so weh tat das
So was nun? Paar Schmerztabletten genommen und gehofft das es besser
wird war dann aber nicht der Fall. Habe dann Herrn Thaller angerufen der wusste nicht woher das kommen  
konnte und wollte das ich ins ZEM komme. Da ich grad bei meinen Eltern bin musste ich erstmal 3 Stunden Auto  
fahren nur das Herr Thaller dann feststellen konnte das ich eine  
überreizte Sehne hatte das kam wahrscheinlich von der Verlängerung.  
Aber naja sicher ist sicher hätte ja was Schlimmeres sein können.  
Krankengymnastik kann dagegen helfen sagte er noch.
So und nun lieg ich in meinem Bett kann mein Bein wieder ganz gut  
bewegen tut halt immer noch sehr weh manchmal. Aber sonst läuft alles  
prima

 

Wenn ihr Rechtschreibfehler findet dürft ihr sie behalten
Liebe Grüße, euer Adrian

 

 




Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Rahel, 31.10.2017 um 19:00 (UTC):
Lieber Adrian
Ich schreibe eine Abschlussarbeit über das Thema Beinverlängerung. Im Rahmen dieser Arbeit möchte ich gerne einen Fragebogen inegrieren. Jetzt wollte ich dich fragen ob du bereit wärst mir den auszufüllen? Wenn ja wäre ich froh wenn du dich bei mir melden würdest!
GlG Rahel



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Insgesamt waren schon 351362 Besucher (1524430 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=