Meine Beinverlängerung - Beinverlängerung
   
 
  Home
  News
  That's me
  Beinverlängerung
  Beinverlängerung2
  Entfernungs-OP
  Fotos/Pictures
  Das Verfahren
  Fragen & Tipps
  English
  Verlängerer
  Pro / Contra
  Gästebuch
  Forum
  KONTAKT
  Umfrage
  Links
  Statistik
  Impressum


Meine Beinverlängerung: hier erfahrt ihr alles über den langen Weg zu zwei gleich langen Beinen, Schritt für Schritt!

 -2007-

Sonntag, 01. Juli 2007

Hilfe heute geht es los! Jetzt habe ich so lange darauf gewartet und nun ist es soweit, morgen werde ich operiert und heute geht es auf nach München! Schon gegen 6.30 Uhr fahren wir mit dem Auto von Hannoer aus los und erreichen nach guten 6-7 Stunden auch endlich München. Bis jetzt geht es mit der Aufregung total, ich freue mich mehr auf die OP. Nachdem wir noch schnell im Biergarten was gegessen haben (überrings seeeehr zu empfehlen der Hirschgarten *leeeeecker*) geht es auf ins Krankenhaus "Barmherzige Brüder" am Romanplatz. Nun bin ich doch aufgeregt wie Sau und die unfreundliche Dame bei der Patientenaufnahme erledigt den Rest. "Ist es wirklich richtig was ich hier mache? Nachher wach ich aus der Narkose nicht mehr auf oder mir fehlt ein Bein!" Das sind die einzigen Gedanken die mir durch den Kopf schießen. Oben auf der Station 1-3 angekommen begrüßt mich Schwester Monika ganz lieb und ich darf mir gleich aussuchen was für Frühstück ich die nächste Zeit bekommen möchte. Als ich mir mein Zimmer anschaue (Zimmer 75) bin ich mega froh: es ist riesig, mit einem großen Ledersofa, einem Kühlschrank und einem Stauraum für Klamotten, dass ich gleich meinen ganzen Schrank hätte mitnehmen können! Ich richte mich soweit ein und dann kommt auch schon der Narkosearzt "angerollert", im wahrsten Sinne des Wortes denn er kam auf einem Roller angefahren Im Gespräch klärt er einen nochmal über die Risiken auf und dann gibts gegen 17 Uhr (!!!) schon Abendessen. Dr. Thaller der danach nochmal in mein Zimmer kommt und mir Mut zuspricht erlaubt mir und meinen Eltern noch einen kleinen Abstecher in die leckere Pizzeria zu machen. Und dann kam sie: meine Sandra!! Übers Internet (www.ot-forum.de)  ich Sandra kennengelernt, die ebenfalls eine Beinverlängerung hinter sich hat und mir ganz viele Tipps gegeben hat. Sandra wohnt in München und hat mich dann noch am Sonntag sofort besucht und dann haben wir erstmal 2 Stunden gequatscht, bis es dann zum Pizza essen ging. Erst gegen 22 Uhr bin ich dann ins Krankenhaus zurückgekehrt. Mann, langsam flattern mir echt die Nerven. Doch die liebe Schwester bringt mir eine Beruhigungstablette und schon schlummer ich ein....!


ein Bild

Ich vor dem Hirschgarten in München


ein Bild

Das Krankenhaus Barmherzige Brüder in München am Romanplatz

Montag, 02. Juli

Als ich morgens geweckt werde bin ich vollkommen verwirrt. Die Tablette scheint echt gewirkt zu haben. Ich bin natürlich mega aufgeregt. Die Schwester rasiert einem morgens nochmal die Beine und hilft einem dann das schicke Op-Hemd anzuziehen. Nochmal schnell ein bisschen Wasser ins Gesicht spritzen und schon gehts los...mit meinem Bett werde ich Richtung OP geschoben und durch eine Schleuse in den OP-Raum gehoben. Dort war es bitter kalt, vor allem wenn man nur ein kleines Hemdchen anhat und sonst gar nichts!! Doch schwupps lagen eine Menge warme Handtücher auf mir drauf und die liebe Narkoseärztin erklärt mir das sie mir jetzt eine Kanüle in die Hand schieben müsse , über welche ich dann die Narkose erhalte. AUTSCH, das tat weh, aber auch überlebt, und von da an weiss ich nicht mehr viel. Dr. Thaller habe ich noch kurz gesehen und dann war ich auch schon weggetreten!

AUA, das war mein erster Gedanke als ich aufgewacht bin bzw. als ich unsanft auf ein Bett gehoben wurde und in den Aufwachraum kam. Auch da habe ich nicht viel mitbekommen. Man wurde über einen Tropf mit Schmerzmitteln versorgt und es hat lange gedauert bis ich überhaupt ne Ahnung hatte wo ich überhaupt bin. Und dann bin ich auch schon wieder eingeschlafen...so ging das eigentlich den ganzen Tag. Irgendwann habe ich mitbekommen das meine Eltern und Sandra zu Besuch kamen. Die haben mir dann erzählt das meine OP super gelaufen ist und nur 3 Stunden gedauert hat.  Als ich mit meinen Eltern sprechen will merke ich, dass ich sehr heiser bin. Das kommt von dem Beatmungsschlauch, geht aber relativ schnell wieder vorbei. Außerdem klingt man etwas besoffenund lalle anfangs noch sehr stark.Am Abend darf ich dann das erste Mal etwas trinken und sogar was essen, obwohl ich überhaupt keinen Hunger hatte. Hab dann nur 2 Löffel Joghurt gegessen und dann weitergeschlafen.

Nachts kam jede Stunde eine Schwester rein um mich zu überwachen, das heisst es wird Blutdruck und Fieber gemessen um zu schauen ob auch alles ok ist. Anscheind lief bei mir alles gut und nach kurzer Zeit haben sie mich weiterschlafen lassen.

Dienstag, 03. Juli

Puh, seit heut morgen fühl ich mich schwach aber habe kaum Schmerzen. Bin noch ziemlich fertig von der Narkose und habe eigentlich überhaupt keinen Hunger. Die Schwestern wollen heute versuchen mich aufzurichten, doch der Versuch läuft leider etwas schief  mein Kreislauf war doch noch etwas zu schwach und da bin ich mal eben schwupps in Ohnmacht gefallen. Aber halb so wild, das ist ganz normal nach einer OP und Narkose, also werde ich von Schwester Laura im Bett gewaschen und sie befreit mich auch gleich von einer Kanüle an der rechten Hand. Jetzt hab ich nur noch eine in der linken Hand, durch die ich ab und zu Antibiotikum bekomme. Alle Schwestern im Krankenhaus sind total nett und auch das Essen ist total lecker. Das darf man selber wählen und bekommt es dann auch noch ans Bett serviert - purer Luxus *lach*. In meinen Wunden stecken zwei Wundschläuche, das wird gemacht, damit das Bein nicht so sehr anschwillt und die Wundflüssigkeit ablaufen kann. Von den Schläuchen merkt man überhaupt nix und einer wurde mir gleich heute abend schon von Dr.Thaller gezogen. Um himmels willen tat das weh! Also sicherlich kein Zuckerschlecken. Und den anderen will er erst morgen ziehen *panik*!! Nachts schlafe ich sehr schlecht, was eigentlich nur daran liegt das ich genau um Punkt Mitternacht das Antibiotikum bekomme und dann natürlich erstmal wach bin, das dauert ja auch ca ne halbe Stunde bis das durchegelaufen ist. Naja irgendwann schlafe ich dann doch wieder ein! Allerdings besonders lange schlafen kann man im Krankenhaus nicht. Natürlich ist es halbwegs laut, d.h. man hört alles auf dem Gang und dann wird man um 6 Uhr früh geweckt und dann wird wieder Blutdruck gemessen und Fieber. Also bis jetzt ist alles bestens, ich hab fast gar keine Schmerzen, nur die blöden Trombose-Spritzen jeden Abend find ich doof

 
ein Bild

Mein Bein am 2. Tag nach der Operation, es ist kaum angeschwollen und allgemein hab ich mir den Anblick schlimmer vorgestellt. Hier sieht man gut die 2 Wundschläuche und die Kanüle an meiner Hand!


ein Bild

Und hier ein Gesamtportrait. Ich sehe immernoch sehr mitgenomen aus, fühle mich aber ganz gut. Meine Krücken stehen auch schon bereit, die Farbe darf man sich sogar aussuchen Und am besten ist eigentlich, dass man so schön mit dem Bett rumspielen kann, d.h. man kann es automatisch hoch und runter fahren. Ein echt klasse Spielzeug!

Mittwoch, 04. Juli

Ich trinke hier sehr viel, vor allem Fenchel-Tee und Mineralwasser. Was man genau trinken möchte kann man sich natürlich aussuchen. Zum Glück hab ich jetzt auch mehr Hunger und verdrücke morgens ein ganzes Brötchen und mittags auch fast eine ganze Portion Mittagessen. Im Bett kann ich mich jetzt ganz gut bewegen, also hin und her rutschen. Außerdem hab ich heute an der Bettkante gesessen, bin aufgestanden und sogar eine ganz kleine Strecke auf Krücken gegangen. Die Krankengymnastik Frau Lohr ist suuuuper nett und geht ganz vorsichtig mit einem um. Der kann man wirklich vertrauen!! Gestern war sie auch schon kurz da, als sie dann gesehen hat das ich noch nicht ganz so fit bin, hat sie mit mir nur ein paar einfache Übungen im Bett gemacht. Heute hatte ich wieder Besuch von Mama und Papa die insgesamt eine ganze Woche in München bleiben. Auch Sandra war da und zusammen haben wir heute meine Haare gewaschen und ich konnte mir endlich meine eigenen Anziehsachen anziehen. Das Op-Hemd war ja nicht besonders stylisch Das Antibiotikum finde ich jetzt langsam doof, ab und zu brennt es in der Hand wenns durchläuft und außerdem will ich diese doofe Nadel endlich aus der Hand raushaben. Dr.Thaller hat heute entschieden das ich eine sogenannte "Bewegungsschiene" bekomme, weil ich mein Bein nicht so gut beugen kann. Die fährt dann automatisch nach oben und beugt das Bein (siehe Foto). Heute hab ich viel Fernsehn geguckt und mich natürlich über den Besuch gefreut. Trotzdem bin ich immernoch sehr müde, ein klitzekleiner Gang zum Klo ist schon eine halbe Weltreise. Nachts, wenn man mal auf die Toilette muss, bekommt man (wie in den ersten 2 Tagen) dann eine Art Topf. Klingt jetzt ekelig aber man ist meist eh zu schwach zum aufstehen und dann ganz froh das man nur seinen Hintern anheben muss *lach*


ein Bild

So, endlich die blöden Wundschläuche weg!

 


ein Bild

Endlich kann ich aufstehen! Ist zwar noch ziemlich anstregend aber klappt ganz gut! Man beachte die schicken Trombose-Strümpfe Ach überrings, freue mich total, ich gehe nicht mehr nach innen!!!

 


ein Bild

Das ist die Bewegungsschiene, von mir wurde sie liebevoll "der Vollstrecker" genannt :-)

 Donnerstag, 05. Juli

So heute fühle ich mich gut, ich trau mir viel mehr zu und hab das Gefühl viel kräftiger zu sein. Außerdem hab ich Bärenhunger und verlange gleich zum Frühstück ein zweites Brötchen (in München verlangt man natürlich eine "Semmel") Mit der gesammelten Kraft war ich heute schon lange im Badezimmer, hab mich gründlich mit dem Wschlappen gewaschen (wenn man das gründlich nennen kann ) und mich selber umgezogen. Im Badezimmer steht ein beweglicher Stuhl, der etwas an einen Rollstuhl erinnert und auf dem man sich dann so lange setzen kann wie man Zähne putzt bzw. sich wäscht. 2x am Tag múss ich jetzt diese Bewegungsschiene für ca. 30 Min bekommen. Tut etwas weh , aber nur wenn das Knie ziemlich gebeugt wird und ich bin eh ein vollkommener Angsthase und verkrampf mich dann auch immernoch total ungünstig Endlich ist auch meine zweite Kanüle an der Hand draußen, das ziehen tut überhaupt nicht weh und endlich bin ich frei von jeglichen blöden Nadeln! Die Schmerzen sind so gering das ich kaum Schmerztabletten nehmen muss.Morgens und nachts bekomme ich zwei und mittags und abends jeweils eine Tablette. Es gibt zwei verschiedene Sorten, die einen heißen Novalgin und die anderen Tramal. So als Erfahrung würde ich sagen, dass viele Leute die Tramal nicht so gut vertragen und es ihnen übel wird. die Novalgin geht überhaupt nicht auf den Magen und lässt sich super vertragen!! Heute bin ich schon ein kleines Stück auf dem Gang gegangen und hab zusammen mit Krankengymnastin Frau Lohr zwei Mädels im Nachbarzimmer besucht. Die machen genau das gleiche wie ich und heißen - welch Zufall- beide Ina. Eine ist 15 und die andere 17 und beide sind suuper lieb. Bleibe nur ganz kurz in ihrem Zimmer, hab mir abervorgenommen sie die Tage nochmal zu besuchen!


ein Bild

Juhu, endlich sind beide Kanülen aus der Hand raus!

 

Freitag, 06. Juli

Inzwischen laufe ich mehrmals täglich auf Krücken auf dem Flur umher. Zwar noch nicht besonders schnell aber immerhin komme ich vorran. Das Essen war heute super, nur mit dem Abendessen kann ich mich nicht so sehr anfreunden, es gibt halt immer Brot, aber wir wollen mal nicht meckern. Heute wurde mein Pflaster zum 1. Mal gewechselt. Jetzt sieht alles noch viiiel harmloser aus als vorher und ich habe zum ersten Mal die Wunden gesehen. Die sehen überhaupt nicht schlimm aus und ich kann mir jetzt schon vorstellen, dass man die später kaum noch sieht. Außerdem hab ich heute auch das erste Mal verlängert. Dr. Thaller hat mir alles genau erklärt und gemeinsam haben wir dann das erste Mal verlängert. Echt irre, das war otal spannend und wie sich das anhört- witzig!! Bei einer Schmerzskala von 1-10 liege ich im durchschnitt nie über 3 und das verlängern tut auch überhaupt nicht weh. Ich hab noch etwas Probleme an dem operierten Bein einen Schuh anzuziehen, aber nach viel gefummel und ein paar Tricks klappt das auch! Außerdem habe ich heute eine suuuuper Nachricht bekommen. Dr. Thaller hat mir versprochen das ich die Trombose-Spritzen nicht mit nach Hause nehmen muss wenn ich mich viel bewege, Gott sei Dank!! Heute habe ich einen großen blauen Fleck an meinem rechten Handgelenk festgestellt. Es stellte sich heraus das es ein kleiner Bluterguss ist, der von der Handoberfläche (von der Kanüle) ans Handgelenk gewandert ist. Der tut überhaupt nicht weh, sieht echt witzig aus! Heute hab ich überrings die beiden Inas wieder besucht und mich super mit ihnen verstanden. Ist voll cool das jemand im selben Alter hier ist, der auch noch genau das gleiche macht!! Die haben überrings auch einen blauen Fleck am Handgelenk. Ich hab auch noch welche am Bauch, was von den Spritzen kommt. Die tun auch überhaupt nicht weh, aber beim Anblick einer Nadel zieht sich bei mir nunmal alles zusammen und ich verkrampfe total. Das führt dann dazu das man vom Einstich so nette blaue Flecke bekommt



ein Bild

Das erste Mal verlängern. Jeden Tag 3x neun Einheiten, das wird vom Gerät ganz automatisch gesteuert. Mit dem schicken lila Stetoscop hört man dann mit wie es verlängert wird!

 

 Samstag, 07. Juli

Mama und Papa sind heute ganz früh nach Hause nach Hannover gefahren. Vorher haben wir nochmal Haare gewaschen und sie haben meinen kleinen Kühlschrank neben dem Bett mit Joghurts und Früchten gefüllt, damit ich auch jaaaaa nicht verhunger! Jetzt wo sie weg sind und ich keinen Besuch bekomme ist mir langweilig und ich versuche mich mit Gameboy spielen und Bücher lesen abzulenken. Jetzt langsam hätte ich mal wieder richtig Lust auf zuhause. Einziges Highlight heute: ich hab gelernt Treppen zu steigen, ist gar nicht schwer!!

Sonntag, 08. Juli

Heute ist Besuchstag, nur ich werde nicht besucht und langwele mich deshalb schrecklich Hab zwar die beiden Inas besucht aber die haben natürlich selbst auch Besuch und von daher wenig Zeit. Heute ist es schrecklich warm und ich bin froh das es nicht schon die ganze Zeit so heiss ist.Im Bett mit dem Trombose-Strümpfen schwitzt man wie Sau!

Montag, 09.Juli

Oh mist, also heut Nacht hab ich schlecht geschlafen, liegt wohl daran das ich Trottel vergessen hab meine Schmerztablette zu nehmen und das dann nachts nachholen musste. Fühle mich aber trotzdem ganz fitt und stehe nun meist schon vor dem Frühstück auf um mich umzuziehen. Ich esse nun meist auch nicht mehr am Bett (obwohl das soooo gemütlich ist) sondern am kleinen Tisch in meinem Zimmer. Freue mich, denn nun bin ich schon fast 2 mm größer *lach*!

Dienstag, 10. Juli

Wow, ich bin bis ins Erdgeschoss gelaufen und wieder zurück. Naja ok, da fährt ein Fahrstuhl, aber trotzdem war ich stolz auf mich die Strecke geschafft zu haben. Meine liebe Sandra besucht mich häufig und ich fühl mich nicht mehr so allein. Heute ist Verena (15) angekommen, denn sie wird morgen bei Dr.Thaller operiert. Sie ist total süß, hat aber etwas Angst vor der Op (wer hat das nicht!?) deshlab versuchen die zwei Inas und ich sie wieder aufzubaun und sprechen ihr Mut zu. Hab mir fest vorgenommen sie morgen mal zu besuchen wenn sie aus der Narkose aufgewacht ist! Heute haben wir außerdem 3 Jungs kennengelernt die alle zusammen in einem Zimmer liegen. Julian, Markus und Steven. An der Stelle mal ganz liebe Grüße an die drei. Wir waren heut lange in ihrem Zimmer und haben gequatscht. Julian hat den Motor und den Nagel wieder herausbekommen und muss nur 5 Tage bleiben. Steven hat auch eine Beinverlängerung machen lassen und Markus hat wegen einem Unfall einen Nagel im Knochen. Jedenfalls verstehen wir uns prima und jetzt ist es überhaupt nicht mehr langweilig. Man kann immer zu jemandem ins Zimmer gehen! Leider hab ich seit heute starke Schmerzen und hoffe es kommt noch nicht vom verlängern. Das einzig gute ist, dass ich heute vom "Vollstrecker" (der Bewegungsschiene) verschont bleibe und auch die Krankengymnastik ausfällt. (ansonsten hat man jeden Tag - bis auf Sonntag) Krankengymnastik für ca 30 min.! Das Abendessen war heute scheusslich, irgendwie hab ich nix essbares gefunden und war schon völlig deprimiert bis Inas Eltern in mein Zimmer kamen und mir einen wundervollen Chicken-Burger von McDonalds geschenkt haben! Da war der Tag gerettet! An dieser Stelle nochmal ein RIESEN Danke für den Burger und die CapriSonne :-)

Mittwoch, 11. Juli

Juhu, morgen darf ich nach Hause. Natürlich freu ich mich total drauf, bin aber langsam sogar etwas traurig das ich die Mädels und die Jungs dann nicht mehr sehen. Wir haben uns echt angefreundet und ich wäre gerne noch etwas bei ihnen geblieben. Die zwei Inas dürfen auch morgen nach Hause und freuen sich natürlich auch riesig darüber!  Gestern abend war es total witzig. Wir warens nachts bis um 2 Uhr bei den Jungs im Zimmer und haben Tv geguckt. Weil wir nach 1 Stunde nicht mehr sitzen konnten haben wir uns dann alle die Betten geteilt um unsere Beine hochlege zu können, was für ein Anblick! Als die Schwester dann gegen 2 Uhr ins Zimmer kam ist sie fast in Ohnmacht gefallen und hat uns -leider etwas wütend- in unsere Zimmer geschickt. Damit war der spaßige Abend dann zu Ende und heute morgen haben sich die restlichen Schwestern und Pfleger köstlich über die Story amüsiert und uns den ganzen Tag damit aufgezogen!

Heute kommt mein Freund Alex, der dann 1 Nacht in München im Hotel "Laimer Hof" (ein bisschen Werbung an dieser Stelle, das Hotel ist wirklich spitze!!!) übernachtet und morgen früh zusammen mit mir mit dem Zug Richtung Hannover fährt! In der Nacht hatte ich sehr starke Schmerzen, die wohl leider doch vom verlängern kommen. Au Backe, hoffentlich wird das besser, hab ja immerhin noch ne ganze Rutsche vor mir. Insgesamt soll ich ja mal auf 3,5 cm kommen! Bin allerdings die einzige mit Schmerzen, die Mädels und Jungs haben gar keine Schmerzen und fühlen sich pudelwohl! Das Mittagessen war heute auch klasse, Tortellini *lecker*. Außerdem hab ich heute das erste Mal geduscht und zwar ganz alleine. Das hat zwar mega lange gedauert, aber hat geklappt, Habe mir einen Plastikhocker in die Dusche gestellt und mich dann so gut wie möglich richtig geduscht! So, jetzt ist mein Schatz gekommen, muss ihm jetzt erstmal die ganze Station zeigen und dann gehen wir zusammen in den 4 Stock zur Dachterasse!!

An dieser Stelle möchte ich mal ein ganz dickes DANKE loswerden an alle Schwestern und Pfleger des Krankenhaus Barmherzige Brüder auf der Station 1-3 die uns bzw. mich so tapfer ertragen haben und immer ganz lieb bei allem geholfen haben! Danke an Schwester Laura, Monika, Manuela, Sabrina, Christa, Bruder Marco und natürlich "den Bruder" der immer so gut geduftet hat und bei dem die Spritze nie wehtat


ein Bild

Ich und der Vollstrecker, eine inniger Freundschaft geht zu Ende. Ich find ich seh schon viel fitter aus :-)

 

Donnerstag, 12. Juli

Endlich sweet home!! Morgens fahren wir schon gleich um 8 nach dem Frühstück los. Mir fällt gerade auf das ich die Essenszeiten gar nicht erwähnt habe. Frühstück gibts um 8 Uhr, Mittag um 12 Uhr und Abendbrot um 17 Uhr. Da ich meist lange aufbleibe hab ich dann gegen 21 Uhr noch Schokolade gefuttert um nicht zu verhungern :-) So, Heimfahrt hat alles geklappt, sind 4.30 Stunden mit dem Zug gefahren, jetzt bin ich ziemlich kaputt und freue mich auf mein Bett, Schmerzen sind leider immernoch nicht besser!


ein Bild

Juhu, mein erstes Röntgenbild. Man, ist das komisch diese Gerätschaft im eigenen Bein zu sehen. Das soll jetzt wirklich in mir drin sein?

Die 1. Woche:

Mist, also alles scheint irgendwie schief zu laufen. Seit ich zuhause bin fühle ich mich irgendwie deprimiert. Alle müssen laufen wenn ich irgendwas haben möchte und wenns nur ein kleiner Schluck Wasser ist. Und dazu noch diese Schmerzen! Das richtig starke Schmerzmittel vertrag ich leider nicht und so quäl ich mich (besonders nach dem Verlängern) mit heftigen Schmerzen. Dazu kommt noch, dass ich mir eine Magen-Darm-Grippe eingefangen habe (vielleicht im Zug!?) und ständig aufs Klo rennen muss. Wie soll ich das bloß die ganze Zeit aushalten.???Am Wochenende gehts mir so schlecht das ich gleich Montag zum Arzt gehe und dort eine Infusion bekomme. Das ganze mache ich 3 Tage lang jeden morgen und mache mir langsam ernsthafte Zweifel wie ich am Donnerstag zu Dr.Thaller nach München kommen soll, so ganz  ohne Kraft.

Schließlich hab ich es doch noch geschafft. Mit dem Flieger und hinzugebuchtem Rollstuhl-Service bin ich heil in München (und am nachmittag in Hannover) angekommen. Dr. Thaller ist zufrieden mit der Wundheilung und dem abgeschwollenen Bein (ich bin sicher das kam nur dank der superengen Trombose-Strümpfe, die ich hier zuhause weiter Tag und Nacht getragen habe). Aufgrund der starken Schmerzen einigen wir uns auf ein neues Schmerzmittel. Jetzt bin ich schon 1,4 cm größer, es geht ja doch voran.....

Die 2. Woche:

Ich verlänger wieder tapfer 3x pro Tag (aufgrund der Schmerzen hatte ich das verlängern auf 2x pro Tag reduziert) und die Schmerzen sind ok. Natürlich gibt es immernoch Momente wo es zwickt und zwackt und man das Bein am liebsten abhacken würde aber man darf das Ziel nicht vor den Augen verlieren und ich hab mir die OP ja immerhin selbst ausgesucht, also: Zähne zusammenbeißen.  Gegen meine schlechte Laune / depressive Stimmung (die unter anderem durch die Tabletten hervorgerufen wurde) hab ich jetzt auch ein paar Wundertröpfchen bekommen (Trimipramin-neuraxpharm  <--- sehr zu empfehlen!) die einen müde machen. Mein großes Problem war nämlich unter anderem auch, dass ich keine Nacht mehr geschlafen habe bzw. wirklich selten mal eine Stunde am Stück und man allein aus dem Grund schon ziemlich fertig ist.

So, seit dem Wochenende läuft eigentlich alles prima, meine Eltern sind mit mir essen gegangen und ich war auch schon 2x mit einkaufen. so langsam kommt man auch mal raus und sieht wieder was anderes als sein Zimmer. Krenkengymnastik klappt immer besser, anfangs war es doch relativ schmerzhaft, da ich mein Bein noch nicht so gut beugen bzw. strecken konnte. Ich hatte auch immer Hemmungen das Bein sorglos zu bewegen, aber es geht aufwärts und jetzt kann ich es im sitzen schon 90 Grad beugen und volldurchstrecken! Am Donnerstag gehts wieder zu Dr.Thaller, mal sehen wie viel größer ich dann schon bin !

Donnerstag, 26.Juli

Na yippie jo ho, ich bin völlig deprimiert. Hatte heute einen sehr anstregenden Tag: Bin morgens um 7.30 Uhr von Hannover losgeflogen und war gegen 16 Uhr zurück. Ich bin ein wenig niedergeschlagen weil ich mir so gewünscht hatte endlich 2 cm geschafft zu haben. Nun sind es laut Computer-Messung aber nur 1,9 cm, leider aber nicht reale 1,9 cm.Das muss ich natürlich erklären, also die Messung am Bildschirm von dem geröngten Bein ist etwas ungenau. Naja, also da hab ich wohl noch ein ganzes Stück vor mir!!! *heul*Jetzt soll ich bis Ende August weiterhin jede Woche kommen was natürlich ne Abwechslung vom langweiligen Alltag ist aber gleichzeitig auch richtig viel Stress! Leider läuft noch eine Sache etwas schief...seit Montag morgen ist mein linkes Schienbein taub geworden, weshalb ich nun morgen einen Neurologen (Spezialist für Nerven und pipapo) ausuchen werde. Mein Hausarzt hat gleich heute noch einen Ultraschall gemacht um sicherzugehen das kein Hematom im Oberschenkel ist, aber grünes Licht das ist es schon mal nicht. Durch diesen ganzen Taubheits-Stress hinke ich jetzt auch noch mit dem verlängern hinterher....

Einziger Lichtblick, mein Knochen wächst so super nach das ich jetzt diese Woche bzw. erstmal die nächste Zeit auf Calcium und Vitamin D verzichten kann, weil man sonst schon fast befürchten kann das der Knochen schneller wächst als ich verlängern kann *grins* Und das Bein beugen kann ich laut Dr.Thaller auch spitze, nur das strecken klappt dafür wieder mal gar nicht gut, son Mist. Seit 2 Tagen nervt mich jetzt mein doofer Ischias-Nerv (der sitzt etwas überhalb des Hinterns ), der hat anscheind kein Bock mehr auf verlängern, na der wird sich freuen wenn ich da noch gute 2 cm dranhäng ...hihi..Soweit wars das heut von mir, ich halt euch weiterhin auf dem laufendem!


ein Bild

Und hier seht ihr mein aktuelles Röntgenbild vom 26.07.2007!

 

Donnerstag, 02.08.

Heute ist es wieder soweit, ab nach München! Dieses Mal hat alles prima geklappt und ich erreiche gegen 10 Uhr das ZEM. Kurz nach mir kommen auch Ina und ihr Vater und ich freue mich riesig die beiden wiederzusehen! Zu meiner Überraschung kommt kurze Zeit später auch Adrian und zur Krönung sogar Sandra, also besser gehts wirklich nicht. Wir quasseln und quatschen und ich bin richtig traurig als ich ins Arztzimmer gerufen werde ich hätte noch ewig weiterrreden können *lach* Sandra kommt mit mir ins Arztzimmer und Dr.Thaller sagt mir das ich nun schon mehr als die Hälfte verlängert habe und ca. bei 2 cm stehe. Juhu, jetzt brauch ich wirklich nicht mehr lange und dann hab ich endlich zwei gleich lange Beine! Ich finds immer wieder faszinierend wie das Röntgenbild aussieht, echt witzig was da so alles in meinem Bein ist! Der Frau Geyer und der Frau Schneider (die die Röntgenbilder macht) hab ich schon angekündigt das ich sie nächste Woche unbedingt mal fotografieren muss, damit sie auch auf der Homepage verewigt werden.

Naja, wie erwartet muss ich natürlich weiter üben das Bein zu strecken, ich bin aber auch echt ne faule Socke. Also hab ich mir im Flieger fest vorgenommen die nächsten Tage intensiv zu üben, damit das strecken dann bald mal so gut klappt wie das beugen. Mit regelmäßiger Übung kann man das Bein relativ schnell nach der Operation schon wieder 90 Grad anwinkeln und voll durchstrecken.

Auch nächste Woche fliege ich wieder ins ZEM und das wird dann ein besonderer Tag...denn...ich habe Geburtstag *juhu* und werde 20 Jahre alt, auch wenn ich mich mindestens 3 Jahre jünger fühle !


ein Bild

 Der Abstand zwischen den Knochen wird immer größer *freu* und es sind schon deutlich kleine Wölkchen vom neuen Knochen zu erkennen!

 

Samstag, 04.08.

So, jetzt hab ich wirklich viel geübt und jetzt klappt das strecken auch schon besser. Ich hab heute mit der Verena telefoniert und sie hat mir erzählt das ihre Mama sich extra freigenommen hat, damit sie nächsten Donnerstag auch schon gegen 10 Uhr ins ZEM kommen können, dann machen wir ne kleine Geburtstagsparty  Ich freu mich schon riesig die Verena wiederzusehen und auch Adrian hat mir per mail zugesagt zu kommen. Es tut einfach richtig gut Leute kennenzulernen die auch eine Beinverlängerung durchführen und sich mit ihnen auszutauschen. Leute, die eine Beinverlängerung planen, denen empfehle ich in den Foren nachzuschauen obwohl da aber auch ne Menge Mist steht! Das Beste ist natürlich einen Termin im ZEM zu vereinbaren und sich dann vor Ort bei Dr. Thaller oder Dr. Baumgart zu informieren. Da kann man dann auch im Wartezimmer einfach ein paar Leute anquatschen, die sind alle super nett!

Gestern war ich überrings mit meinen Freundinnen in einem Steakhaus hier in der Nähe *lecker* und heute gehts auf zum Eisessen...

 

Dienstag, 07.08.

Gestern war ich fast mehr unterwegs als zuhause und das bei stolzen 30 Grad aussentemperatur *schwitz*! Morgens um 8 Uhr hatte ich eine Stunde lang Krankengymnastik und war dann mittags mit meiner Mama einkaufen und bei "Küchen Aktuell" einfach mal nach ner neuen Küche Ausschau halten. Als ich gegen abend wieder zuhause ankam klingelte gleich das Telefon und meine Freundin Jasmin hat mich zu einem Spontan-Grillfest eingeladen bei ihr zuhause.  Da wars dann richtig lustig, gemeinsam mit Sabrina und Isa haben wir -leider nicht erfolgreich- versucht den Grill anzuschmeißen um unser Fleisch zu grillen. Also musste erstmal Jasmin's Freund Markus antrudeln um uns Hühnern den Grill anzumachen und dann wars aber wirklich noch lustig. Bei nem leckeren Salat, Baguette und viel Fleisch wurde gelacht bis ich dann um halb elf hundemüde wurde und mein Freund mich abgeholt hat!

Heute hab ich erst am Nachmittag Krankengymnastik und nutze die Zeit um eventuell mit meiner Mama zu IKEA zu fahren! Abends kommt dann Vanuhi vorbei und wir gucken zusammen "Gülcans Traumhochzeit" *lach*!

An dieser Stelle will ich mal meine arme kranke Freundin Sarah grüßen, die im Krankenhaus liegt und sich gerade -wahrscheinlich- mit einer Lebensmittelvergiftung quält! Du schaffst das Süße, halt noch ein bischen durch und dann wird alles wieder super!


ein Bild

Die Gastgeberin Jasmin !


ein Bild

Sab und der blöde Grill der einfach nicht so wollte wie wir es gern hätten.. aber schön gekämpft Süße


ein Bild

Isa und der Kampf mit dem Salatbesteck :-)

 
ein Bild

Da bin ich, mann mann also trotz des schönsten Augustwetters werd ich diese Krankenhausblässe nicht mehr los


ein Bild

Süße Mädels: Vanuhi und Denise kamen mit 2 Tonnen Knabberzeug und wir haben zusammen die Traumhochzeit geschaut  Danke Mädels fürs kommen!!

Donnerstag, 09.08.


ein Bild

Happy Birthday to me....Happy Birthday to me.... Juhu, ich habe Geburtstag und werde 20!

Ich bin mal wieder gegen 5 Uhr aufgestanden und nach München geflogen. Leider war dieses Mal voll schlechtes Wetter und wir hatten einige Turbolenzen und ich war froh als wir heile unten angekommen sind Als ich wieder gegen 10 Uhr im ZEM ankam warteten dort schon Verena und ihre Eltern und ich hab mich sooo sehr gefreut sie wiederzusehen! Und dann haben sie mir auch noch total das süße Geschenk gemacht, ein kleiner Glücksmarienkäfer, Merci-Schokolade und sogar eine Flasche Sekt (alkoholfrei natürlich!) und dann haben wir erstmal angestoßen! Ganz, ganz lieben Dank nochmal dafür an euch!!!Zu meiner Überraschung kam dann auch noch Igor und später auch Adrian und wir hatten ne richtig lustige Geburtstagsrunde!



Das ist die süße Verena!!


Verena, ich und Igor

Die süße Verena hats sooooo gut, sie ist schon in 1 Woche mit dem verlängern fertig und hat es dann hinter sich! Ich muss noch ca. 2-3 Wochen, je nachdem wie schnell/langsam ich jetzt verlänger, aber dann bin ich ja auch endlich fertig und hab zwei gleichlange Beine! *freu*

Dieses Mal bin ich auch total begeistert vom Röngtenbild, da mal den Nagel endlich mal vollständig sieht und auch das Knochenwachstum deutlich zu erkennen ist!


ein Bild

Hier kann man mal sehr schön die Gesamtansicht sehen!


ein Bild

Hier ist sehr schön der mittlerweile recht große Abstand zwischen den Knochen zu erkennen und das super Knochenwachstum!

Abends zuhause hab ich dann noch meine schönen Geschenke ausgepackt und war mit meiner Familie und meinem Freund auf der Expo Plaza Hannover im "Funky Kitchen" essen. Das Restaurant ist über dem Tonstudio von Mousse T. und es war richtig geil dort! Wir haben ein Überraschungsmenü bestellt und so wusste man nicht welche Leckerei man als nächstes bekommt! (Den Nachtisch hab ich ma fotografiert, das war einfach zu cool!) War alles suuuper lecker und erstrecht der alkoholfreie Cocktail (Bild oben)


ein Bild

Ansonsten läuft alles ganz gut, die Schmerzen sind ok, nur die Krankengymnastik ist sehr anstregend weil ich jedes Mal Probleme habe das Bein zu strecken und man nach einer Nacht (mit angewinkeltem Bein) am nächsten morgen sozusagen von vorne anfängt *blöd*aber man muss üben, üben, üben und dann klappt das schon!

An dieser Stelle nochmal vielen Dank für die ganzen lieben Glückwünsche von euch allen!!!! *knutsch*

 

Dienstag, 14.08.

Heute hatte ich keine Krankengymnastik und konnte daher ausschlafen, der Tag fing schon mal gut an Ich verlänger jetzt wieder 3x pro Tag und hoffe endlich, endlich fertig zu werden!


Donnerstag, 16.08.

JUHU, ICH BIN FERTIG!!!!! Endlich 2 gleichlange Beine!!!

Hier seht ihr erstmal mein neues Röntgenbild:


ein Bild

Wow, also das war echt der allercoolste Tag überhaupt. Ich war schon morgens richtig gut gelaunt und hab erstmal spontan ein paar "Beweisbilder" gemacht, damit ihr mal seht wie ich immer von Hannover nach München mit der Air Berlin (Schleichwerbung) fliege. Mit meiner geliebten Fokker100 gings schön schnell und auch das Wetter war prima!


ein Bild
ein Bild

"Über den Wolken...." *sing*

Und auch auf der Taxifahrt hab ich mich ganz doll bemüht ma ein paar tolle Touri-Fotos zu schiessen, damit ihr mal die schöne Stadt München seht und nicht nur Krankenhäuser und Praxen :-)


ein Bild
ein Bild
ein Bild

sooo, schön ne? Vielleicht kann ich euch sogar demnächst mal sagen was ich da überhaupt fotografiert habe *lach*

Als ich im ZEM ankam waren da ma wieder...wer hätte es gedacht?...Adi, Igor und meine süße Verena und ihre lieben Eltern. Später haben sich noch Martin ....und *peinlich* habe seinen Namen vergessen  zu uns gesetzt und dann waren wir mal wieder ne große Runde und haben uns ausgetauscht. Verena hat dann als erstes die wunderbare Nachricht erhalten das gleich am nächsten Tag noch ihr Fixateur entfernt wird und da haben wir uns alle riesig für sie gefreut. Und als ich dann beim Dr.Thaller war und wir gemeinsam das Röntgenbild bestaunt haben und er mir dann die freudige Nachricht überbracht hat das ich fertig bin, hätte ich ihn knuuuuuutschen können Ich hab mich riesig gefreut und bin mega glücklich nach Hause gefahren und hab erstmal alle Leute angerufen! Das ist einfach ein wahnsinnig schönes Gefühl zwei gleichlange Beine zu haben! 

Sonntag, 26.08.

Diese Woche ist mal wieder viel passiert. Laura war on tour sozusagen... Wir haben hier einen Raclette-Abend gemacht, ich war auf dem Schützenfest in Isernhagen, hab meine Oma besucht und war ungefähr 2x essen *lach* Mexikanisch und  Italienisch. 


Jazzy, ich, Franny und Sarah im Bolero (und natürlich Sabsi unsere Star- Fotografin )
war echt geil mit euch Mädels!!



Ich werde langsam ein bischen mobiler und traue mir mehr zu. 
Mehrmals am Tag lauf ich jetzt "um Block" also so eine etwas größere Runde ums Haus und kann mein Bein laaaaangsam etwas besser strecken.Meine Kniescheibe ist leider immernoch etwas fest und unbeweglich und deswegen bewege ich sie per Hand mehrmals am Tag durch. Das tut nicht weh, ist aber ein klein wenig unangenehm. So viel ich mitbekommen habe bin ich allerdings momentan auch die einzige mit diesen Problem. Ich gehe außerdem weiterhin 4x pro Woche zur Krankengymnastik und bekomme dort immer 40 MInuten Gymnastik (also jede Menge Übungen) und dann noch ca. 20 Minuten Lymphdreanage (ich weiß jetzt nicht ob das richtig geschrieben ist), das ist dafür gut das weder Fuß, noch Knie anschwellen. Meine Narben werden immer kleiner und schöner, sie sind jetzt nicht mehr rosa sondern fast komplett weiß und ganz schmal. Das Kabel und der Empfänger unter der Haut sind noch sehr deutlich zu sehen, was daran liegt das mein linkes Bein momentan einfach noch sehr dünn ist, da alle Muskeln sich relativ stark abgebaut haben! Zuhause mache ich häufig Übungen und letzten Sonntag kam die große Überraschung: plötzlich konnte ich meinen Unterschenkel wieder anheben. Ich hab mich riesig gefreut und es erstmal allen aus der Familie gezeigt Nach der Operation war mein Oberschenkelmuskel so geschwächt, das ich weder im sitzen, noch im liegen meinen Unterschenkel anheben konnte.

 

Das war in der Niki de Saint Phalle Grotte in den Herrenhäuser Gärten. Die Figuren sind von der gleichen Künstlerin, die auch die Nana's in Hannover gemacht hat!
ein Bild

Na wer grinst da so blöd? Ich in einem Rollstuhl (den wir uns geliehen haben) in der schönen Grotte!


Donnerstag, 30. August

Heute war ich mal wieder in München und wie immer war es sehr lustig! Alle waren da und dieses Mal habe ich auch von (fast) allen Fotos gemacht um euch endlich mal die netten Leute zeigen zu können, mit denen ich immer so viel Spaß im ZEM habe. Nur Verena musste leider relativ früh wieder gehen und so hat sie die lustige Fotosession verpasst und ich habe immernoch kein Bild von ihr :-( Also hier als erstes Mal die Bilder:




Peter aus Bielefeld, er verlängert im linken Oberschenkel mit dem Marknagel
Grüß mal deinen Knecht von mir 



Der Martin verlängert auch mit dem Marknagel im Oberschenkel und lag zusammen mit Igor im Krankenhaus in einem Zimmer. 
Sowohl Peter, als auch Martin haben kaum bis gar keine Schmerzen während ihrer Verlängerung.



Und so schaut das aus wenn wir eine fröhliche Beinverlängerungs-Runde im ZEM machen  Vorne seht ihr noch die Ina und im Hintergrund sitzt Alex. Ist wirklich immer super lustig mit euch allen und ich bin froh euch zu haben! Bis zum nächsten Mal in München!!

Aber jetzt mal zurück zum eigentlichen Thema. Leider konnte diese Woche nicht die geplante Abschlussaufnahme im Stehen gemacht werden weil ich das Bein noch nicht genug durchstrecken kann, obwohl ich sooo oft geübt habe Deswegen haben wir nur ein "normales" Röntgenbild gemacht und nun werde ich in 3 Wochen wieder nach München kommen (also am 20.09. vormittags).
Bei der Krankengymnastik mache ich weiterhin Fortschritte. Ich kann das Bein nun wo ich nicht mehr verlänger viel besser durchstrecken und laufe mehrmals täglich große Runden  in der Umgebung mit meinen Krücken. Seit Montag trainiere ich nun an der Beinpresse, einem Fitnessgerät bei dem man die Füße gegen eine "Wand" stellt und ein gewisses Gewicht wegdrückt.  Auch Stehen übe ich jetzt viel mehr. Klingt etwas komisch was? Dabei stelle ich mich vor einen Spiegel, drücke beide Beine durch und verlagere das Gewicht etwas auf das operierte Bein. 
Das wars erstmal von mir, berichte euch dann wieder von meinen neuen Erlebnissen !


Donnerstag, 27.09.

So ihr Lieben, endlich melde ich mich auch mal wieder und berichte euch von letztem Donnerstag (20.09.) und meiner Untersuchung. Dieses Mal bin ich schon, gemeinsam mit meinem Vater, am Mittwoch angereist und habe 1 Nacht in München übernachtet. Hab mich natürlich erstmal voll geärgert das ich genau dann wieder abreise wenn die "Wiesen", also das Oktoberfest anfängt. Na klasse, also keine Maas und Bretzel

Beim Doktor Thaller saß - wie üblich- wieder die ganze Gang :-) : Adi, Verena und Peter! Doktor Thaller war dieses Mal wirklich zufrieden und begeistert über meine Fortschritte, besonders im laufen.  Vorher ging ich mit dem operierten Bein doch sehr nach außen und hatte so meinen gemütlichen "Krücken-Gang". Jetzt laufe ich schon "fast normal" und auch die Streckung klappt fast perfekt.  Ich hab mich riesig über mein neues Röntgenbild gefreut (stelle ich noch online..) auf dem man das enormen Knochenwachstum sehr gut sehen kann. Ich nehme weiter täglich 1x Calcium und 1x Vitamin D und mein Vater ist der festen Überzeugung Malz würde auch das Knochenwachstum positiv beeinflussen, deshalb trink ich auch noch jeden Abend 1 Flasche Vitamalz (wird bei uns auch sehr nett "Kinderbier" genannt). Jedenfalls scheint es zu funktionieren! Auf die Bitte von Dr. Tahller hin habe ich mich dann auch mal mit meinem vollen Gewicht auf das operierte Bein gestellt (hab mich allerdings vorher vehemment geweigert, war mir irgendwie zu heikel, aber ich glaube das liegt einfach an meiner Ängstlichkeit) das sollte man aber nicht in seiner Freizeit ausprobieren . Ich bin jetzt rundum zufireden und auch die Abschlussverlängerung, die normalerweise nochmal am Ende durchgeführt wird, bleibt mir  erspart, bin also endgültig fertig und unheimlich glücklich!!!

Das musste erstmal gefeiert werden und deshalb war ich mit Verena, die jetzt auch fertig ist (Herzlichen Glückwunsch nochmal dazu Süße!) und ihren Eltern im Löwenbräu Biergarten gegenüber vom ZEM und haben lecker gegessen. Dann musste ich aber auch schon los zum Flughafen...ging mal wieder alles viel zu schnell, hab meine ZEM-Leute echt ins Herz geschlossen!

Arbeite nun verstärkt mit meiner lieben Krankengymnastin Isabella an der Streckung und  am Muskelaufbau und mache wöchentlich Fortschritte! Das einzige was mir noch wehtut sind eigentlich meine Hände vom vielen Krückenlaufen  und ab und zu mein Knie. Ansonsten nehme ich jetzt schon seit über 6 Wochen gar keine Tabletten mehr und hab auch keine Beschwerden.

Ab Oktober werde ich nun auch anfangen zu studieren, bis deswegen schon ein wenig aufgeregt, aber freue mich auch darauf viele neue Leute kennenzulernen und mal wieder eine Beschäftigung zu haben! 
Das nächste Mal bin ich am 08.11. gegen 10 Uhr vormittags im ZEM!
Heute grüß ich mal meinen verrückten Adi und die Verena, hab euch lieb ihr Süßen!

Sonntag, 07.10.

In der Zwischnzeit ist sooo viel passiert: Ich bleibe doch hier in Hannover und studiere an der Expo Plaza "PR/ Öffentlichkeitsarbeit" , los gehts am 22.10. und ich bin schon mächtig aufgeregt! 
Ich hab das Gefühl mein linkes Bein wird immer kräftiger, sowohl das Muskelwachstum, als auch das Knochenwachstum schreiten gut voran! Ich trainiere weiterhin an der Beinpresse und schaffe jetzt mit beiden Beinen 30kg und mit dem linken Bein 10kg. Ich mache dann meist so 40 Wiederholungen und auch die Knieschmerzen haben nachgelassen. Ich nehme jetzt seit ca. 2 Wochen Vitamin B , das ist ganz gut für die Nerven im Körper und scheint auch etwas zu helfen!  Ich traue mich jetzt auch endlich etwas stärker aufzutreten und gehe immer sicherer auf Krücken. Gestern war ich in einem riesigen Einkaufszentrum und bin insgesamt sicher 3 km gegangen, da war ich abends aber auch ganz schön kaputt . Morgens wenns ich aufstehe kann ich gleich beim ersten Schritt das Bein fast ganz durchstrecken, die vollkommene Streckung erreiche ich allerdings leider immernoch nicht.  Am letzten Montag ist was supercooles passiert, am Ende der Krankengymnastik habe ich es endlich geschafft mein Bein gestreckt in die Luft zu heben in der liegenden Position. Das konnte ich bisland nicht weil mir die Kraft / Muskeln im Bein fehlten. Jedenfalls hab ich mich riesig gefreut und dann mussten erstmal alle meine Familienmitglieder gucken kommen.
Wünsche euch allen noch einen schönen Restsonntag und eine gute Nacht!

Mittwoch,  17.10.

Na habt ihr schon auf News gewartet? Eigentlich gibts ja nicht ganz so viel zu erzählen momentan weil ich ja noch "arbeitslos" bin und eigentlich viel Zeit zum relaxen habe  aber diese Woche hab ich schon ein paar Dinge unternommen und Fortschritte gemacht. Gestern war ich beim Hautarzt, eigentlich nur so zur Routine, mal ein wenig Leberflecke anschauen und so weiter, doch bei meinem Glück gabs natürlich gleich was an mir rumzuschnibbeln   Und schwupps die wupps wurde ich erstmal an der Nase und am Oberarm gelasert und weils so schön war haben die mir auch gleich mal einen Leberfleck am Rücken weggeschnitten und dann genäht. Irgendwie hab ich das Gefühl dieses Jahr besteht eine gewisse Anziehungskraft zwischen mir Skalpellen und OP-Räumen, aber najaaa, habs ja mal wieder überlebt und nun zwickt und zwackt es noch ein wenig. Dafür kann ich jetzt ein wenig stolz auf mich sein denn ich hab nicht mal gejammert obwohl ich ja sonst der ultimative Amgsthase bin. So genug von ekelhaften Geschichten, heute war ich kurz auf der INFA (Hausfrauenmesse in Hannover  - ich bin zwar keine aber lustig wars trotzdem) habe mir gleich zu anfang einen Rollstuhl bei den Sanitätern von der Messe geliehen und so konnte ich auch ein paar Stunden aushalten, auf Krücken wärs sicher ziemlich anstregend geworden.

Bei der Krankengymnastik schaffe ich jetzt auf der Beinpresse mit beiden Beinen weiterhin 30kg und mit dem linken Bein alleine 12,5 kg, konnte die Gewichte bislang leider nich steigern weil ich ab und zu richtig doofe Wadenkrämpfe hatte, jetzt hab ich ein bischen Magnesium genommen und seitdem gehts wieder richtig gut. Seit knapp einer Woche bin ich nun auch auf dem Fahrrad (also diesem "Hometrainer" ) das kann man theoretisch auch schon viel früher aber ich hatte etwas Probleme das Bein beim herumtreten so weit zu beugen, das schmerzte immer etwas im Knie. Seit Montag gehe ich jetzt am Ende der Krankengymnastik, wenn das Bein schon etwas warm trainiert is, auf das Fahrrad und mache dort voll die Fortschritte. Anfangs kam ich nur sehr langsam "voran" und nun kann ich schon richtig in die Pedale treten  Das tut vor allem meiner festen Kniescheibe gut, wenn ich so 10 min auf dem Fahrrad war hab ich immer das Gefühl mein Bein viel besser bewegen zu können.
So, jetzt hab ich mal wieder ne Menge erzählt, Gute Nacht an euch alle und vergesst nicht mir Fotos zu schicken !



Mittwoch, 31.10.

Happy Halloween! :-) Na ihr Lieben, freu mich schon richtig euch von den neusten News zu erzählen! Also ich studiere jetzt ja seit knapp zwei Wochen und bin wirklich zufrieden und glücklich. Das Studium an sich gefällt mir richtig gut und natürlich auch die Tatsache das ich erstmal zuhause wohnen bleiben kann und so....ist echt ne Erleichterung! Ich fahre jeden Tag mit der Straßenbahn hin und zurück und steige zwischendurch 2x um. Das klappt alles prima, die Bahnsteige sind alle behindertengerecht auf einer Ebene (also ohne Treppen) und da hier in Hannover so viele soziale Menschen wohnen krieg ich auch immer einen Sitzplatz *lach* Meine Studiums-Kollegen sind auch alle sehr nett, fühle mich mittlerweile echt wohl!

Bei der Krankengymnastik fahre ich jetzt immer auf dem Fahrrad vollgas und bin mittlerweile bei 17,5 kg nur mit dem linken Bein auf der Beinpresse und hab das Gefühl ich kann immer besser laufen. Tagsüber laufe ich nun -bedingt durch das Studium- enorme Strecken und habe nur ab und zu etwas Muskelkater wenn ich dann doch übertrieben habe :-) Ab und zu gehe ich auch zwei Schritte ganz vorsichtig ohne Krücken, obwohl ich das wirklich sehr vorsichtig bin. Ich fahre ja erst nächsten Donnerstag nach München und will vorher nicht riskieren irgendwas kaputt zu machen. 

Hier mal die aktuellen Aufnahmen von meinem Bein und den Narben:


Das ist mein Bein, das Foto wurde heute gemacht. Die Narben sind wirklich kaum sichtbar, das einzige das auffällt ist, das mein Bein momentan noch etwas dünn ist. Das liegt aber einzig und allein daran, dass sich meine Muskeln sehr stark abgebaut haben. Durch die Krankengymnastik (Fahrrad/Beinpresse) werden die Muskeln nun wieder aufgebaut.


Mit diesem Bild wollte ich euch zeigen das mein Knie noch etwas angeschwollen ist. Bislang bin ich allerdings unter den Beinverlängerern die einzige mit diesem Problem. Mein Knie tut eigentlich nur ganz selten weh, meine Kniescheibe ist aber immernoch etwas fest und das Knie -besonders nach der Krankengymnastik- etwas angeschwollen wie ihr hier seht.

Aber nun ist es endlich soweit, ich zeige euch die ultimativen Vorher-Nachher-Bilder meiner Beinverlängerung!!!

 Vorher


Nachher




Also ich finds einfach superklasse, bin total stolz und glücklich. Ich hoffe echt das ich mit dieser Seite anderen Menschen helfen kann den Schritt zu wagen, es lohnt sich!!!



Montag, 12.11.

Am Donnerstag war ich wieder in München und dort sind folgenede Röntgenbilder entstanden:




Dieses Mal hab ich im Wartezimmer vom ZEM meine Sandra wiedergetroffen, sie hat sich den Marknagel vor einer Woche herausoperieren lassen. Ihr gings richtig gut, sie musste nicht einmal auf Krücken laufen. Ich wünsche dir an dieser Stelle nochmal alles Gute und hoffe wir haben bald wieder mehr Kontakt, vermiss dich echt!
Außerdem habe ich endlich mal Verena live getroffen, bisher hatten wir uns nur über meine HP geschrieben, sie steckt mitten in der Verlängerung und ihr gehts auch spitzenmäßig, Schmerzen hat sie keine! Auch Maic /frisch operiert) war gut drauf und hatte gar keine Schmerzen! War richtig cool euch mal zu treffen bzw. wiederzutreffen!!
Ja also Dr.Thaller war mit mir zufrieden und eigentlich auch mit dem Knochenwachstum. Beim unteren Bild ist zu sehen, das die untere Seite des Knochens erst sehr wenig (kaum sichtbar) gewachsen ist.  Ich habe nun neue homöopathische Tabletten bekommen, die das Knochenwachstum anregen sollen. Außerdem nehme ich weiter Vitamin D und Calcium (<--- langsam hängen sie mir zum Hals raus *lach*) und hoffe das es bis zum nächsten Untersuchungstermin in den Weihnachtsferien zugewachsen ist.
Die kleine Lücke im Knochen wirkt sich bei mir jedoch nicht auf meine Krücken-Laufzeit aus. In ca. 6 Wochen werde ich wieder ohne Krücken laufen können und schon jetzt ist es möglich. Ich soll es nur nicht gleich übertreiben *lach* Nach knapp 4 Monaten mit Krücken soll ich den Körper bzw. die Beine nun langsam wieder daran gewöhnen mit voller Belastung zu gehen. Kleinere Strecken (vom Bett zum Schrank o. ähnliches) laufe ich jetzt schon ohne Krücken und das Gefühl ist einfach nur gut!!
Wünsche euch allen eine erfolgreiche und schöne Woche!!

Insgesamt waren schon 347909 Besucher (1517383 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=